Zusammenführung der FlexiLayout-Zuordnungsergebnisse

Dieser Artikel beschreibt die Reihenfolge, in der FlexiLayouts Dokumenten zugeordnet und wie Feldregionen ausgewählt werden.

ABBYY FlexiCapture for Invoices kann bei der Zuordnung der Dokumentdefinition verschiedene FlexiLayout-Arten verwenden:

  1. Allgemeines FlexiLayout, wird verwendet für die Verarbeitung aller Rechnungen und kann wiederum zwei FlexiLayout-Arten enthalten:

     a. Haupt-FlexiLayout, wird verwendet für die Erkennung der Standard-Rechnungsfelder, die bereits im Programm definiert sind. Dieses FlexiLayout wird gemeinsam mit ABBYY FlexiCapture for Invoices bereitgestellt und kann vom Benutzer nicht geändert werden.

     b. Zusätzliches FlexiLayout, wird verwendet für die Erkennung benutzerdefinierter Felder und Standard-Rechnungsfelder, deren Erkennungsalgorithmus vom Benutzer geändert wurde. (Dieses FlexiLayout wird vom Benutzer erstellt).

 2. FlexiLayout-Varianten, die für die Verarbeitung von Rechnungen bestimmter Lieferanten verwendet werden. FlexiLayout-Varianten können für das Erkennen von Feldern verwendet werden, die in ihrer jeweiligen Dokumentdefinition definiert sind, und können von dem Benutzer oder von ABBYY FlexiCapture for Invoices erstellt werden, wenn es anhand von Rechnungen bestimmter Lieferanten trainiert wird.

Nach Zuordnung der Dokumentdefinition zu einer Rechnung erhält das Programm einen Satz von Feldbereichen, die von den verschiedenen FlexiLayouts stammen, die in der Dokumentdefinition enthalten sind.

1. Zuordnung eines allgemeinen FlexiLayouts

  A. Zuerst wendet das Programm das Haupt-FlexiLayout an.

Ersterkennungsparameter

Für ein Dokumentbild wird mithilfe der in der Dokumentdefinition festgelegten Parameter eine Ersterkennung durchgeführt:

    • Die Sprachen werden unterLänder und Sprachen auf der Registerkarte Einstellungen der Dokumentdefinition) des Dialogfelds Eigenschaften der Dokumentdefinition angegeben.
    • Der Ersterkennungsmodus (Sehr schnell, Schnell, Ausgewogen oder Gründlich) auf der Registerkarte FlexiLayout im Dialogfeld Eigenschaften der Dokumentdefinition.

Ergebnisse durch die Anwendung des Haupt-FlexiLayouts

Als Ergebnis der Anwendung des Haupt-FlexiLayouts erhält das Programm:

      • die ID des Lieferanten und die ID der Geschäftseinheit, falls erkannt
      • die Bereiche der Standardfelder. (Für weitere Informationen Siehe Erfasste Felder).

  B. Als Nächstes wird das Programm das zusätzliche FlexiLayout anwenden, das im allgemeinen FlexiLayout verfügbar ist.

Ersterkennungsparameter

Für ein Dokumentbild wird mithilfe der im FlexiLayout festgelegten Parameter (d. h. die zu verwendenden Sprachen und der Ersterkennungsmodus) eine Ersterkennung durchgeführt . Wir empfehlen das Festlegen der gleichen Ersterkennungsparameter im zusätzlichen FlexiLayout, wie sie auch in der Dokumentdefinition festgelegt sind. In diesem Fall verwendet das Programm das in Schritt 1A erhaltene Ersterkennungsergebnis, anstatt die Ersterkennung für die Rechnung zweimal durchzuführen..

Für die Verarbeitung ungewöhnlicher Felder können im zusätzlichen FlexiLayout Ersterkennungsparameter festgelegt werden, die sich von denen in der Dokumentdefinition unterscheiden, wodurch die Verarbeitung allerdings verlangsamt wird.

Ergebnisse durch die Anwendung des zusätzlichen FlexiLayouts

Durch das Anwenden des zusätzlichen FlexiLayouts erhält das Programm die Bereiche aller Felder, die im zusätzlichen FlexiLayout definiert sind. Das können Standard-Rechnungsfelder sein, deren Erkennungsalgorithmus geändert werden musste, oder zusätzliche Felder, die im Haupt-FlexiLayout nicht definiert sind.

  C. Als nächstes generiert das Programm das Gesamtergebnis der Anwendung des allgemeinen FlexiLayouts. Enthält die Dokumentdefinition ein zusätzliches FlexiLayout, wird das Programm in dieser Phase die durch die Anwendung des Haupt-FlexiLayouts erhaltenen und durch die Anwendung des zusätzlichen FlexiLayouts erhaltenen Ergebnisse zusammenführen.

Die Felder werden anhand ihrer Namen identifiziert. Das Ergebnis ist eine Sammlung einzigartiger Felder, die vom Haupt- und dem zusätzlichen FlexiLayout abgeleitet wurden. Befinden sich im Haupt- und zusätzlichen FlexiLayout Felder mit identischen Namen, wird das Programm den Feldbereich verwenden, den es durch die Zuordnung des zusätzlichen FlexiLayouts erhalten hat.

Diese Vorgehensweise ermöglicht die Definition neuer Felder oder die Änderung der Logik der Erfassung von Standard-Rechnungsfeldern.

2. Anwenden der FlexiLayout-Varianten

Wenn durch die Anwendung des allgemeinen FlexiLayouts in Schritt 1 das Programm den Lieferant erkennen konnte und für diesen Lieferant eine FlexiLayout-Variante vorhanden ist, wird diese FlexiLayout-Variante in dieser Phase angewendet.

Ersterkennungsparameter

Die Ersterkennungsparameter aus der Dokumentdefinition werden verwendet. Dies sind die gleichen Vorerkennungsparameter, die beim Anwenden des im allgemeinen FlexiLayout enthaltenen Haupt-FlexiLayout verwendet wurden, sodass keine zusätzliche Vorerkennung erforderlich ist.

Ergebnisse durch die Zuordnung der FlexiLayout-Variante

Nach der Zuordnung des FlexiLayout-Variante zur Rechnung erhält das Programm die Bereiche aller Felder, die in der FlexiLayout-Variante für diesen jeweiligen Lieferanten definiert sind. Beachten Sie, dass wenn eine FlexiLayout-Variante durch das Trainieren des Programms mit einer Reihe von Rechnungen erstellt wurde, diese alle in der Dokumentdefinition definierten Felder enthält. Wird eine FlexiLayout-Variante manuell erstellt, dürfen nur die Felder in der Variante verbleiben, für deren Erkennung Aktionen spezifisch für den vorgegebenen Lieferanten erforderlich sind.

3. Zusammenführung der Ergebnisse

In diesem Schritt werden die durch Zuordnung des allgemeines FlexiLayouts erhaltenen Ergebnisse mit den durch die Zuordnung der FlexiLayout-Variante erhaltenen Ergebnissen zusammengeführt.

Wurde eine FlexiLayout-Variante durch das Trainieren des Programms mit einer Reihe von Rechnungen erstellt, enthält diese alle in der Dokumentdefinition definierten Felder. Die Dokumentdefinition speichert Informationen über die Felder, deren Bereiche während des Trainings vom Benutzer geändert werden mussten, wie z. B. die Felder, die vom allgemeinen FlexiLayout unzuverlässig erkannt wurden. Das Programm stützt sich auf diese Informationen, wenn entschieden werden soll, welche Feldbereiche aus dem allgemeinen FlexiLayout und welche Bereiche aus der FlexiLayout-Variante entnommen werden sollen.

Hinweis. Bereiche der Felder Betrag werden unterschiedlich ausgewählt. Wenn Sie das allgemeine FlexiLayout anwenden, gibt das Programm den Zuverlässigkeitsgrad an, mit dem die Bereiche der Betrag-Felder erkannt wurden. Wurden die Bereiche unzuverlässig erkannt, muss das Feld Gesamtsumme überprüft werden. Wenn es eine FlexiLayout-Variante gibt, die für Rechnungen des jeweiligen Anbieters trainiert ist, und wenn das allgemeine FlexiLayout die Betrag-Felder nicht mit einem ausreichenden Zuverlässigkeitsgrad oder überhaupt nicht erkennen kann, werden die von der FlexiLayout-Variante erkannten Bereiche der Betrag -Felder verwendet. Sie können das Programm auch so konfigurieren, immer die von der FlexiLayout-Variante erkannten Bereiche der Betrag-Felder zu verwenden. Dafür legen Sie den Wert des Registrierungsschlüssels [HKEY_CURRENT_USER\Software\ABBYY\FlexiCapture\12.0\DAForms\]”UseTrainedInvoiceAmounts” auf true fest (der Schlüssel ist standardmäßig auf false festgelegt).

Wurde die FlexiLayout-Variante manuell erstellt, wird das Programm die Bereiche aller Felder verwenden, die in der FlexiLayout-Variante enthalten sind. Die Bereiche der anderen Felder werden den Ergebnissen entnommen, die man durch Anwendung des allgemeinen FlexiLayouts erhalten hat.

Informationen darüber, welches FlexiLayout für die Erkennung eines Feldbereichs verwendet wurde, werden im Erkennungsprotokoll aufgezeichnet.

Beispiel

1/14/2021 2:17:18 PM


Please leave your feedback about this article