Optionen zur Bildvorverarbeitung

Bilder werden nach dem Hinzufügen zu einem Stapel vorverarbeitet. Insbesondere werden sie zwischen Dokumenten verteilt, Störungen entfernt und gedreht. Bei Bedarf können Sie eine komplexere Vorverarbeitung konfigurieren wie z. B. automatisches Zuschneiden, Löschen von Farbmarken usw. Für Bilder von schlechter Qualität können spezielle Bildvergrößerungsprofile verwendet werden.

Die Bilder werden bearbeitet, um mögliche Fehler zu korrigieren, die bei der Verarbeitung von Dokumentenfotos (einschließlich von mobilen Geräten) und Dokumentenscans mit komplexem Hintergrund auftreten können, und die Erkennung und Datenextraktion behindern (z. B. Zertifikate, Reisepässe usw.). Diese Phase ermöglicht die Verbesserung der Ergebnisse der Erkennungsqualität bei Bildern von schlechter Qualität.

Die Optionen zur Bildvorverarbeitung können Sie in der Registerkarte Bildverarbeitung auswählen. Die Optionen für die Bildvorverarbeitung können für folgende Programmbereiche ausgewählt werden:

  1. Ein Projekt.
    In diesem Fall werden die ausgewählten Optionen standardmäßig verwendet, wenn neue Bilder manuell zu Projektstapeln hinzugefügt werden. Wählen Sie im Hauptfenster Projekt → Projekteigenschaften... und klicken Sie auf die Registerkarte Bildverarbeitung.
  2. Ein Importprofil.
    Diese Optionen werden verwendet, wenn das entsprechende Importprofil zum Hinzufügen neuer Bilder verwendet wird. Wählen Sie beim Erstellen eines neuen Importprofils die gewünschten Optionen zur Bildvorverarbeitung in der Phase  Bildverarbeitung.
  3. Manuell hinzugefügte Bilder.
    Klicken Sie beim Hinzufügen von Bildern aus einer Datei auf die Schaltfläche Einstellungen für die Bildverarbeitung... im Dialogfeld Bilder laden.
    Hinweis. Wenn Bilder manuell gescannt werden, findet keine Bildvorverarbeitung statt. Bilder durchlaufen nur dann die Bildvorverarbeitung, wenn zum Hinzufügen ein Importprofil verwendet wird.
  4. Ein Stapeltyp.
    In diesem Fall werden die ausgewählten Optionen für die Verarbeitung der Bilder aus Stapeln des vorgegebenen Typs verwendet. Wählen Sie bei der Erstellung eines Stapeltyps die Vorverarbeitungsoptionen auf der Registerkarte Bildverarbeitung. Die für einen Stapeltyp festgelegten Optionen gelten auch für Bilder:
    • die von der Scanstation oder der Web-Scanstation erhalten werden, wenn sie nicht in der entsprechenden Station zu einem Dokument zusammengestellt wurden. Die im Abschnitt Bildverarbeitung festgelegten Optionen gelten für die erhaltenen Bilder unabhängig davon, ob sie zu Dokumenten zusammengestellt wurden oder nicht;
    • die durch Webservices-API Methoden hinzufügt werden (wenn das Kennzeichen ExcludeFromAutomaticAssembling auf false gesetzt ist). Detaillierte Informationen finden Sie in der Hilfedatei der Webservices-API;
    • die aus einem Hot Folder hinzugefügt werden (wenn die Option Bildverarbeitungsoptionen aus Stapeltyp verwenden aktiviert ist). Weitere Informationen finden Sie unter Bildimportprofile;
    • die aus einer Datei hinzugefügt manuell werden. In diesem Fall werden die für den Stapeltyp festgelegten Optionen standardmäßig verwendet.

Die Benutzer können aus den folgenden Vorverarbeitungsoptionen beliebig auswählen:

  • Leere Seiten löschen. Markieren Sie diese Option, damit leere Seiten zur Verarbeitung übersprungen werden.
  • Optionen, welche die Vorgehensweise beim Hinzufügen von Bildern zu Dokumenten festlegen:
    • Automatisch, wenn Dokumentdefinition angewandt wird Wählen Sie diese Option, wenn Bilder bei der Zuordnung (bei der Erkennung) in Dokumente aufgeteilt werden sollen.In diesem Fall werden Bilder nicht, sobald sie hinzugefügt werden, sofort in Dokumente getrennt, und Dokumente werden erst zusammengestellt, nachdem die Seiten analysiert und anhand der in der entsprechenden Dokumentdefinition beschriebenen Struktur erkannt wurden. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von Dokumentdefinitionen für mehrseitige Dokumente und Zusammenstellen von Seiten zu Dokumenten.
    • Für jede BilddateiIst diese Option ausgewählt, wird für jede Datei ein neues Dokument erstellt (Bilddateien können mehrere Seiten umfassen).
    • Für Bilder getrennt durch Beim Erreichen einer Trennseite wird ein neues Dokument erstellt. Um leere Seiten als Trennzeichen zu verwenden, wählen Sie in der Dropdownliste die Option Leere Seiten Beim Erreichen einer Trennseite wird ein neues Dokument erstellt. Um leere Seiten als Trennzeichen zu verwenden, wählen Sie in der Dropdownliste die Option Erkennung leerer Seiten können Sie die Parameter festlegen, anhand derer leere Seiten erkannt werden. Wenn Sie Seiten mit Barcodes als Trennzeichen verwenden möchten, wählen Sie in der Dropdownliste die Option Seiten mit Barcode aus. Sie können zusätzliche Parameter festlegen, indem Sie auf die Schaltfläche Einstellungen... klicken. Beachten Sie, dass bei Angabe eines Barcode-Werts die Dokumentkennung in diesen Wert geändert wird.  Wenn die Trennseiten nicht zum Stapel hinzugefügt werden sollen, wählen Sie Trennseiten löschen. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, werden die Trennseiten dem Stapel hinzugefügt und in den einzelnen Dokumenten jeweils als erste Seite verwendet.
      Hinweis. Sie müssen die Seiten zwischen Dokumenten nicht mithilfe von Trennseiten aufteilen. Trennseiten müssen nur verwendet werden, wenn es aufgrund der Darstellung einer Seite nicht möglich ist zu ermitteln, ob sie zum vorherigen oder nächsten Dokument gehört. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Dokument mehrere identische Seiten und der Stapel mehrere solcher Dokumente enthält.
      Hinweis. Für in der Scanstation gescannte oder hinzugefügte Dokumente sind die Optionen des Stapels und der Dokumenttrennung in den Einstellungen für den Stapeltyp der Scanstation festgelegt.
  • Optionen für die Verarbeitung eingehender Bilder:
    • Einfache Bildverarbeitung. Einfache Änderungen an Bildern vornehmen. Es wird empfohlen, diese Option für Bilder mit akzeptabler Qualität zu verwenden, die keine komplexere Verarbeitung erfordern.

      Einstellungen

    • Bildvergrößerungsprofil verwenden. Spezielles Bildvergrößerungsprofil verwenden. Diese Option wird für bestimmte Bilder empfohlen, die in einem einheitlichen oder gemischten Fluss zugeführt werden und komplexere Bearbeitungsinstrumente erfordern.
      Wenn Sie planen, Fotos zu verarbeiten, die in einem gemischten Fluss von Bildern zugeführt werden, und eine Reihe von Tools benötigen, die sich von den einfachen unterscheiden, markieren Sie die Option Spezielles Profil für Fotos verwenden und wählen das zweite Profil aus.
    • Originalbild bei der Verarbeitung speichern. Mit dieser Option können die Originalbilder in der Dateiablage gespeichert werden. Mit dieser Option können Sie zum Originalbild zurückkehren, wenn nach der automatischen Verarbeitung wichtige Daten gelöscht wurden.
      Hinweis. Das Speichern von Originalbildern erhöht den Platzbedarf eines Projekts und führt zu einer langsameren Verarbeitungsgeschwindigkeit. Aus diesem Grund sollte diese Option nur dann aktiviert werden, wenn das Originalbild wirklich wiederhergestellt werden muss.
  • PDF-Verarbeitungsoptionen:
    • Auto (FlexiCapture wählt zwischen PDF-Textebene und OCR) – Der optimale Verarbeitungstyp wird abhängig von der Verfügbarkeit und der Qualität einer Textebene automatisch ausgewählt.
    • PDF-Textebene bevorzugen, falls verfügbar – Der Text in der Textebene wird verwendet, sofern verfügbar.
    • Nur OCR verwenden – OCR wird für alle Dokumente durchgeführt, auch für Dokumente mit nur einer Textebene.
  • Vorverarbeitung von Formaten für Dateien in Office-Formaten. Neben der Verarbeitung importierter Dokumentbilddateien können Sie auch Dokumente in Office-Formaten importieren und mit einem integrierten Tool in PDF konvertieren.
    Um Anwendungen von Drittanbietern verwenden zu können, aktivieren Sie die folgenden Optionen:
  • Hinweis. Die Verarbeitungsergebnisse werden je nach verwendeter Anwendung variieren, siehe auch Hinweise.
    • Verwendung von LibreOffice® erlauben verwendet LibreOffice für die Konvertierung von Dateien (unterstützt LibreOffice 4.2, 4.3, 4.4 und 5).
    • Verwendung von Microsoft® Office erlauben verwendet Microsoft Office für die Konvertierung von Dateien (unterstützt Microsoft Office 2010, 2013 und 2016).

Sie können Dokumentbilder und Office-Dateien gleichzeitig importieren (siehe Unterstützte Eingabeformate).

Hinweise:

  1. Wenn Sie aus E-Mails importieren, können die Texte als Dokumente verwendet werden.
  2. Wenn beide Vorverarbeitungsoptionen für Office-Dateien aktiviert sind, wird FlexiCapture automatisch die beste Option auswählen und seine Auswahl im Taskprotokoll protokollieren.
  3. Die Dateikonvertierung mit Anwendungen von Drittanbietern funktioniert nur, wenn die erforderliche Anwendung auf der Verarbeitungsstation installiert ist, die zum Importieren von Dokumenten verwendet wird.
  4. Wenn Sie Microsoft Office für die Konvertierung von Office-Dateien verwenden:
    • Microsoft Office muss aktiviert sein.
    • Dateien können nur mit einem Benutzerkonto mit Administratorrechten auf dem Computer konvertiert werden, auf dem die Konvertierung ausgeführt wird. Um das Dialogfeld Authentifizierung zu öffnen, klicken Sie auf die Schaltfläche Authentifizierung... .

14.01.2021 14:17:18


Please leave your feedback about this article