Verwendung von Zeitüberschreitungen zur Vermeidung von Verarbeitungsverzögerungen

Manchmal kann es bei der Verarbeitung von Dokumentenstapeln zu Verzögerungen kommen. Mögliche Situationen sind hier unter anderem:

  • Ein Operator hat vor langer Zeit einen Task eröffnet, aber noch nicht damit begonnen, diesen zu bearbeiten.
  • Ein Operator hat zu viele Aufgaben, die ihm/ihr zugewiesen sind.
  • Ein Operator hat einen Task vor langer Zeit verschoben und die Arbeit am Task noch nicht wieder aufgenommen.
  • Eine Station schloss unerwartet oder aufgrund einer Fehlfunktion, so dass die Aufgabe hängen blieb.

All dies kann die Verarbeitung des gesamten Stapels verzögern oder dazu führen, dass die in Ihrer SLA festgelegten Verarbeitungsziele nicht erreicht werden.

Um solche Verzögerungen bei der Verarbeitung zu vermeiden, können Sie Zeitüberschreitungen für inaktive Sitzungen angeben. Wenn eine Sitzung abläuft, wird sie geschlossen, und ihre Tasks werden in die allgemeine Warteschlange zurückgestellt.

Sie können Zeitüberschreitungen angeben für:

14.01.2021 14:17:18


Please leave your feedback about this article