Wenn ein Strichcode nicht erkannt wurde

Die in einem Dokument enthaltenen Strichcodes sind durch Strichcodebereiche gekennzeichnet. Wenn Ihr Dokument einen Strichcode enthält, den Sie nicht als Bild, sondern als Abfolge von Buchstaben und Zahlen anzeigen lassen möchten, markieren Sie den Strichcode und setzen den Bereichstyp auf Strichcode.

Hinweis: Die Erkennung von Strichcodes ist standardmäßig deaktiviert. Um die Erkennung von Strichcodes zu aktivieren, wählen Sie Extras > Optionen…, klicken auf die Registerkarte Lesen und wählen die Option Suche nach Strichcodes.

Für das Zeichnen und Erkennen eines Strichcodebereichs:

  1. Halten Sie STRG+Umschalttaste+Alt gedrückt und verwenden Sie die Maus, um einen Strichcode im Bildfenster oder Zoomfenster auszuwählen.
  2. Führen Sie den OCR-Vorgang durch.

Unterstützte Strichcodetypen:

  • Code 3 von 9
  • Code 3 von 9 überprüfen
  • Code 3 von 9 ohne Sternchen
  • Codabar
  • Code 93
  • Code 128
  • EAN 8
  • EAN 13
  • IATA 2 von 5
  • Interleaved 2 von 5
  • Interleaved 2 von 5 überprüfen
  • Matrix 2 von 5
  • Postnet
  • Industrial 2 von 5
  • UCC-128
  • UPC-A
  • UPC-E
  • PDF417
  • Aztec-Code
  • Datenmatrix
  • QR-Code
  • Patch-Code

Hinweis: Der Standard-Strichcodetyp ist Automatische Erkennung, was bedeutet, dass Strichcodetypen automatisch erkannt werden. Jedoch können nicht alle Strichcodetypen automatisch erkannt werden. Manchmal muss der entsprechende Typ im Bereich Bereichseigenschaften einzeln ausgewählt werden.

ABBYY FineReader kann die folgenden Strichcodetypen automatisch erkennen: Code 3 von 9, Code 93, Code 128, EAN 8, EAN 13, Postnet, UCC-128, UPC-E, PDF417, UPC-A und QR-Code.

1/14/2020 5:26:18 PM


Please leave your feedback about this article