Aktualisierung von Datensätzen

Es gibt zwei Typen von Datensätzen in ABBYY FlexiCapture:

  • Der erste Typ enthält nur Informationen über die Datenstruktur.
  • Der zweite Typ enthält die Daten aus einer externen Datenbank. Das wird aktiviert durch die Auswahl der Option Daten zwischenspeichern in den Eigenschaften des Datensatzes.

Durch die Aktualisierung eines Datensatzes wird dieser mit seiner externen Datenbank synchronisiert. Die Aktualisierung eines Datensatzes macht nur dann Sinn, wenn dieser Daten einer externen Datenbank enthält. Durch das Update stehen die aktuellen Daten aus der externen Datenbank in ABBYY FlexiCapture zur Verfügung.

Die Datensätze werden mehrmals aktualisiert:

  • Eine Aktualisierung kann vom Benutzer im Dokumentdefinitionseditor gestartet werden.
  • Eine Aktualisierung wird ausgeführt, sobald seit der letzten Aktualisierung eine bestimmte Zeit vergangen ist und der Stapel in der Administratorstation oder Operatorstation von ABBYY FlexiCapture Einzelplatz oder in der Projektkonfigurationsstation ABBYY FlexiCapture Verteilt geöffnet ist. Die Dauer, die vergehen muss, bevor eine Aktualisierung von einem Benutzer durch das Öffnen eines Stapels ausgelöst werden kann, kann geändert werden.
  • Wenn eine Aktualisierung explizit durch einen Benutzer des Verarbeitungsservers oder der Projektkonfigurationsstation oder entsprechend eines auf dem Verarbeitungsserver oder der Projektkonfigurationsstation konfigurierten Zeitplans gestartet wird.

Aktualisierung der Datensätze im Dokumentdefinitionseditor

  1. Öffnen Sie das Menü Dokumentdefinition und klicken Sie auf  Eigenschaften der Dokumentdefinition....
  2. Gehen Sie im daraufhin geöffneten Dialogfeld zur Registerkarte Datensätze.
  3. Wählen Sie den zu aktualisierenden Datensatz aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Aktualisierung.

Aktualisierung der Datensätze bei Öffnen des Stapels

Um automatische Aktualisierungen zu aktivieren, öffnen Sie die Eigenschaften des Datensatzes, wählen Aktualisierungsintervall und legen das Intervall zwischen den Aktualisierungen fest.

Eine Aktualisierung wird ausgeführt, sobald seit der letzten Aktualisierung eine bestimmte Zeit vergangen ist und der Stapel auf einer Station der Einzelplatzversion oder auf der Projektkonfigurationsstation oder mit der verteilten Version von FlexiCapture geöffnet ist.

Einige der Stationen haben keinen Zugriff auf die externe Datenbank, was eine Aktualisierung der Datensätze unmöglich macht. Datensatz-Aktualisierungen auf Stationen können durch die Deaktivierung der Option Datensätze bei Öffnen des Stapels aktualisieren unter Dokumentverarbeitung des Dialogs Optionen oder durch das Bearbeiten des folgenden Unterschlüssels der Registrierung deaktiviert werden:

[HKEY_CURRENT_USER\Software\ABBYY\FlexiCapture\12.0\Controller]

"DisableCacheUpdate"="1".

Planung der Aktualisierung von Datensätzen

Unter ABBYY FlexiCapture  Verteilt können die Datensätze über die Befehlszeile des Verarbeitungsservers oder auf einer Station mit vollem Funktionsumfang gestartet werden (mit der Ausnahme von Remotestationen und Webstationen). Das ist nur möglich, wenn der Verarbeitungsserver oder die Station Zugriff auf die Datei FlexiBr.exe oder FlexiBrSvc.exe hat. Verwenden Sie den folgenden Befehl für die Aktualisierung der Datensätze:

update dataset <project path> [<Document Definition name>] [<Data Set name>], wobei

  • <project path> die URL zum Projekt auf dem Anwendungsserver von ABBYY FlexiCapture ist, wie z. B.  http://<ApplicationServer>/ProjectId wobei <ApplicationServer> der Name des Computers ist, auf dem der Anwendungsserver installiert ist. Diese URL kann im Dialog für die Eigenschaften des Projekts in der Projektkonfigurationsstation kopiert werden.
  • <Document Definition name> ist der Name der Dokumentdefinition, zu der der Datensatz gehört.
  • <data Set name> ist der Name des Datensatzes, der aktualisiert werden muss.

Nur die Administratoren und der Benutzer der Projektkonfigurationsstation verwenden diesen Befehl in ABBYY FlexiCapture.

Beispiele eines Befehls, der auf dem Verarbeitungsserver zur Aktualisierung des Lieferantendatensatzes ausgeführt werden kann:

FlexiBRSvc.exe please update dataset "http://myAppServer/ProjectId/ProjectName" "Invoice" "Vendors"
    

Dieser Befehl aktualisiert den Datensatz auf dem Verarbeitungsserver. Die Stationen mit vollem Funktionsumfang verwenden jedoch auch weiterhin ihre lokale Kopie des Datensatzes, bis sie neu gestartet werden.

Verarbeitungsstationen, die Windows-Dienste repräsentieren, aktualisieren lokale Kopien des Datensatzes im Hintergrund und zwar jedes Mal, bevor der Erkennungsvorgang gestartet wird.

Sie können auch den Windows-Scheduler für die Konfiguration des Datensatzes verwenden, damit dieser nach Zeitplan aktualisiert wird.

Zusammenführung von Daten bei der Aktualisierung eines Datensatzes

Mit ABBYY FlexiCapture können die Datensätze von den Operatoren während der Verarbeitung bearbeitet werden. Das heißt im Einzelnen, dass neue Lieferanten- und Geschäftseinheitsdaten hinzugefügt und bestehende Daten geändert werden können. Diese Änderungen werden nicht auf die externe Datenbank übertragen.

Die externe Datenbank kann unabhängig bearbeitet werden.

Die Datensätze werden wie folgt aktualisiert:

Vorhandene Datensätze
  • Alle Änderungen des Benutzers bleiben erhalten
  • Alle an der externen Datenbank durchgeführten Änderungen werden auf den Datensatz übertragen
Neue Datensätze
  • Die von den Operatoren erstellten neuen Datensätze werden gelöscht
  • Neue Datensätze der externen Datenbank werden auf den Datensatz übertragen
Gelöschte Datensätze
  • Datensatz-Datensätze, die als "gelöscht" markiert wurden, werden nicht wiederhergestellt
  • Datensätze, die aus der externen Datenbank gelöscht wurden, werden aus dem Datensatz gelöscht

Ersetzen von Daten in einem Datensatz durch Daten aus einer externen Datenbank

Nehmen die Operatoren keine Änderungen am Datensatz vor, werden die darin enthaltenen Daten nach jeder Aktualisierung durch Daten aus der externen Datenbank ersetzt. Wird der Datensatz von den Operatoren geändert, hat der Administrator die Option, diese mit den Daten aus der externen Datenbank zu überschreiben, wodurch alle Änderungen des Operators überschrieben werden.

Stellen Sie dafür eine Verbindung mit dem Datensatz her:

  1. Öffnen Sie die Registerkarte Datensätze im Dialogfeld Eigenschaften der Dokumentdefinition und wählen Sie den Datensatz aus, für den die Verbindung wiederhergestellt werden soll.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Einrichtung....
  3. Legen Sie die Verbindungszeichenfolge fest, wählen Sie ein Schema und eine Tabelle aus und legen Sie die zugeordneten Spalten fest.

Für ausführliche Informationen, Siehe Verbindung mit Datenbanken für Lieferanten und Geschäftseinheite.

Verwenden von Skripten für die Aktualisierung von Datensätzen

Ausführliche Informationen finden Sie unter Aktualisierungsskript für Datensätze.

4/13/2021 11:12:26 AM


Please leave your feedback about this article